Startseite | Sitemap | Links

Cranio-mandibuläre Dysfunktions-Therapie

Cranio-mandibuläre Dysfunktion ist ein Überbegriff für strukturelle, funktionelle, biochemische und psychische Fehlregulationen der Muskel- oder Kiefergelenkfunktion, die schmerzhaft werden können. Im engeren Sinne handelt es sich dabei um Schmerzen der Kaumuskulatur („myofaszialer Schmerz“), Verlagerungen der Knorpelscheibe im Kiefergelenk („Diskusverlagerung“) und entzündliche oder degenerative Veränderungen des Kiefergelenks („Arthralgie, Arthritis, Arthrose“). Weiter können auch Beschwerden in der HWS auf eine CMD zurückzuführen sein. Durch manualtherapeutische Maßnahmen oder osteopathische Techniken kann diesen Beschwerden entgegengewirkt werden.